Der Newsletter ist immer noch die wirksamste Art und Weise, auf sich und sein Produkt aufmerksam zu machen. Schließlich hat der potenzielle Kunde bereits in irgendeiner Art und Weise Interesse bekundet, in dem er dir seine Email-Adresse überlassen hat.

Abgesehen davon, dass der Inhalt deines Newsletters für den Abonnenten relevant und interessant sein sollte, gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, wie man diesen versenden kann. Von Outlook über Gmail und 1&1 Webmailer habe ich schon einiges gesehen.

Geht natürlich auch alles, professionell ist jedoch anders.

Professionelle Newsletter

Damit meine ich Anbieter, dessen Newsletter-Tools von der Anmeldung über die Erstellung, zu dem Versand, Tracking, Reporting bis zur eventuellen Abmeldung alles abdecken kann. Als Freemium-Version bitte und natürlich mobile responsive.

Einen guten Überblick mit Vor- und Nachteilen der verschiedenen Anbieter findet man hier in dem Artikel der Gründerküche.

Tipp: Die besten Newsletter-Tools für Gründer und Startups | Gründerküche

Newsletter

Newsletter

Mein kostenloser Infoletter bringt dir jeden Monat digitale Neuigkeiten, kostenlose Tools oder Inhalte aus meiner Online-Welt. Newsletter Beispiele und Datenschutz findest du hier.

Danke für deine Anmeldung!

Pin It on Pinterest

Share This