​Die ultimative Anleitung für dein Facebook Marketing (Anfänger)

Ja, Facebook Marketing ist nicht neu. Die weltweit größte Plattform wird sogar immer mal wieder totgesagt. Doch die leben bekanntlich länger.

Und zu sagen, dass jedes Unternehmen heute eine Facebook-Präsenz braucht, wäre eine eklatante Untertreibung.

Doch seit dem Einstieg von Facebook in die Marketing-Szene hat sich viel verändert. Heute bietet das soziale Netzwerk viele Chancen, wie du mit deiner Zielgruppe interagierst:

  • Live Videos halten
  • 360 Grad Videos Produktvorstellungen
  • mit Kunden über einen Chatbot kommunizieren

Vor 10 Jahren gab es diese Möglichkeiten noch gar nicht oder waren unbezahlbar.

Facebook hat 1,62 Milliarden täglich aktive Nutzer, davon 32 Millionen in Deutschland, 3,9 Millionen in Österreich und 3,8 Millionen in der Schweiz. Tendenz steigend… immer noch (Quelle).Es ist nicht nur die schiere Zahl der Menschen, sondern auch die Menge unserer Aufmerksamkeit, die Facebook besitzt. Weltweit verbringt der durchschnittliche Nutzer 50 Minuten pro Tag auf Facebook.

Wenn du bedenkst, dass wir durchschnittlich 8,8 Stunden/ Tag schlafen. Das bedeutet dass wir ein Sechstel unserer Wachzeit in dem sozialen Netzwerk verbringen.

Hol dir die Tool Tipps direkt in dein Postfach

Anzahl-der-facebook-nutzer-nach-altersgruppen-und-geschlecht-in-deutschland-2018

Anzahl der Facebook Nutzer in Deutschland Januar 2019 (in Mio) nach Alter und Geschlecht

​Das Motto des blauen Riesen lautet:

Facebook ermöglicht es dir, mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen.

Die Frage ist, wie kannst du Facebook für dein Business nutzen?

​Es gibt verschiedene Möglichkeiten untereinander in Verbindung zu treten, als

  • ​Privatperson (das scheidet für dich als Unternehmen aus rechtlichen Gründen aus)
  • Facebook Seite oder
  • Facebook Gruppe

Eine Facebook-Seite ist eine öffentliche Präsenz, die deinem persönlichen Profil ähnelt. Doch anstatt Freundschaftsanfragen können deine Fans dein Business liken, indem sie auf gefällt mir klicken.

Deine Fans erhalten Neuigkeiten und für sie wichtige Infos von deiner Seite in ihrem News Feed (quasi der Startseite) eingespielt.

Dadurch baust du deinen Bekanntheitsgrad aus, schaltest Werbung, erhältst detaillierte Einblicke in deine Zielgruppe und nutzt den Facebook Messenger für deinen Kundenservice.

Im Folgenden erkläre ich dir die Grundlagen von Facebook Marketing. Egal, ob du schon seit Jahren eine Seite hast und reaktivierst oder gerade erst anfängst.

  • ​Facebook Business Seite erstellen
  • Facebook likes bekommen
  • Facebook Beitragsarten
  • Facebook Marketing Strategie erstellen
  • Facebook Statistiken

​Facebook Marketing mit Inbound Marketing

Es gibt viele Strategien für das Facebook Marketing, doch ich beziehe mich auf Inbound Marketing.

Ryte erklärt das den Begriff recht gut:

​Inbound Marketing ist eine Marketing-Strategie, die darauf abzielt, von Kunden durch mehrwertige, nützliche Inhalte gefunden zu werden. Inbound (deutsch: ankommen) Marketing geht davon aus, dass Kunden sich ohnehin auf der Suche nach Produkten befinden und lediglich beim richtigen Produkt ankommen müssen.

Es geht darum, die Hürden, Blockaden oder Schmerzpunkte deiner Zielgruppe zu verstehen und ihnen zu helfen ihre Herausforderungen zu meistern.

​Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist, da präsent zu sein, wo sie bereits ihre Zeit verbringen: auf Facebook.

​Das ist der Grund, wieso du auf Facebook aktiv wirst.

Es geht nicht darum, spammy oder nervig nur deine Angebote zu pushen. Oder Versprechen zu geben, die du nicht halten kannst (Verliere 10 Kilo in 7 Tagen!).

Es geht um ein echtes konsequentes, langfristiges Engagement. Authentisches Facebook Marketing bei dem ihr, deine Zielgruppe und dein Business, euch kennen und schätzen lernt.

Bereit? Lass uns loslegen!

Erstelle deine Facebook Business Seite

Die Grundvoraussetzung dafür, dass du eine Facebook Seite erstellen kannst, ist ein privates Facebook Profil.

Ja, ich kenne den Einwand: ich will aber nicht privat auf Facebook sein!

​Das verstehe ich.

​Es geht auch nicht darum, dein Privatleben auf Facebook auszubreiten. Sondern den beruflichen Aspekt deines Lebens, der ja sowieso schon in Form einer Webseite online ist, auf einer weiteren Plattform zu teilen.

​Kann ich dann nicht einfach mein persönliches Profil geschäftlich nutzen?

​Nein, denn Facebook sieht Profile, die hauptsächlich unternehmerisch genutzt werden als doppelte, falsch erstellte und unerwünschte Konten. Schlimmstenfalls löscht Facebook dein Profil ohne Vorwarnung!

​Zumal dir eine Seite viel mehr Möglichkeiten bietet wie:

  • Statistiken einsehen
  • Werbeanzeigen schalten
  • Beiträge vorplanen
  • gezieltes Zielgruppenmarketing oder
  • weitere Admins hinzufügen.

Seiten ähneln den Privatprofilen, zeigen aber spezifische Informationen, die nur für Unternehmen sinnvoll sind.

Während du dich mit einem Profil verbindest, indem du es als Freund hinzufügst, verbindest du dich mit einer Business Seite, indem du auf gefällt mir klickst.

Facebook Seite Gefällt mir

​Facebook Seite mit gefällt mir markieren

Melde dich mit deinem Privatprofil bei Facebook an und klicke hier auf den Link, um eine Facebook Seite zu erstellen.

Du entscheidest zunächst, ob du

  • ein Unternehmen oder Marke oder
  • eine Gruppierung oder Person des öffentlichen Lebens

bist.

​Dann gibst du deinen Namen ein und ordnest dich einer Kategorie zu. Trage die gleichen Daten auf deiner Facebook Seite ein, wie sie auch auf deiner Webseite stehen.

​Je nachdem, welche Option du wählst, werden die Felder auf deiner Seite angepasst. Wähle den Namen deiner Seite mit Bedacht, denn Facebook lässt dich zwar deinen Namen und deine URL ändern, doch das kann schwierig werden und länger dauern. 

Ein Profilbild hinzufügen

​Verleihe deiner Facebook Seite eine Identität und füge ein Profilbilde hinzu. Es taucht in den Suchergebnissen und neben allen den Inhalten auf, die du teilst. Auch im Newsfeed deiner Fans.

​​Dein Profilbild ist also der ersten Eindruck und der zählt bekanntlich. Wählen ein Foto, dass man sofort mit dir oder deinem Business verbindet. Ein Logo oder ein Portrait von dir.. Lokale Restaurants oder Geschäfte zeigen vielleicht ein Bild ihres beliebtesten Angebots.


Titelbild hinzufügen

Als nächstes schlägt Facebook vor, ein Titelbild hinzuzufügen. Es ist das große, horizontale Bild, das sich oben auf deiner Seite befindet. Es sollte zeigen, worum es bei deinem Angebot geht. Aktualisiere es ruhig mehrfach pro Jahr, entsprechend zu deinen Sonderangeboten, Marketing Kampagnen oder Jahreszeiten.

​Lade das Bild hoch und positioniere es neu, in dem du es nach oben oder unten verschiebst. Speicher es dann ab.

Alternativ kannst du auch ein Video hochladen. Die Vorgaben sind 820 x 312 Pixel, bis zu 90 Sekunden lang und im mp4 oder mov-Dateiformat.

​Optimiere deine Titelbilder und -videos auch für Mobilgeräte, also probiere aus, ob dein Smartphone den Titel auch auf dem sinnvoll darstellt.

Gerade wenn du Text in deinem Titel verwendest, ist das wichtig, damit auch alles lesbar ist.

Nutze also Fotos/ Videos, mit zentriertem Inhalt. Dann ist es nämlich egal. ob Facebook links und rechts etwas wegschneidet.

​Um dein Profil- oder Titelbild zu ändern, fahre mit der Maus über das Bild und klicke dann auf Update oder Titelbild ändern.


Kurzbeschreibung hinzufügen

Deine Seite benötigt eine Beschreibung, damit deine Zielgruppe weiß, worum es geht.

​Klicken links in der Navigationsleiste auf Info, um zu beginnen. Füge eine kurze Zusammenfassung in 1-2 Sätze (oder maximal 255 Zeichen) über dein Business hinzu. Diese Beschreibung erscheint sowohl auf deiner Seite als auch in den Suchergebnissen, also halten die kurz aber prägnant. 

​Du kannst die Beschreibung immer wieder neu bearbeiten, sowie deine Telefonnummer, Webseite, Email und Impressum (sehr wichtig!) angeben.


Benutzernamen für deine Seite

Erstelle einen Benutzernamens für deine Seite. Dieser Name wird in deiner benutzerdefinierten Facebook URL angezeigt, damit die Leute sich leichter daran erinnern und dich finden. Maximal 50 Zeichen stehen dir zur Verfügung, um einen eindeutigen Namen zu finden, der sich von anderen Unternehmen unterscheidet.

Facebook Seite Benutzer Namen hinzufügen

​Facebook Seite Benutzer Namen hinzufügen

Über deinen Benutzernamen können dir Leute Nachrichten schicken an m.me/deinBenutzername oder deine Seite unter fb.me/deinBenutzername besuchen.

Halte die einzigartigen URLs deiner Seite griffbereit, damit du sie auf deiner Webseite, deinem Blog oder in deiner Email-Signatur einbindest.

Zu Favoriten hinzufügen

Wir haben die vier Schritte aus dem Willkommensmenü von Facebook abgeschlossen, aber es gibt noch ein paar Dinge, die du tun kannst, um deine Seite anzupassen. Zum Beispiel hat jeder Facebook-Nutzer eine vertikale Navigationsleiste links neben seinem Newsfeed. Indem Sie Ihre Seite hier als Abkürzung hinzufügen, haben Sie immer einen einfachen Zugang. Gehe zu deiner Startseite und klicke in der linken Spalte unter Favoriten auf Bearbeiten. Suche deine Seite und wähle oben fixieren, um in Zukunft einfach zu deiner Seite zu gelangen.

Rollen einrichten

Sobald deine Angaben vollständig sind, gibt es einen wichtigen Schritt, den ich dir sehr ans Herz legen möchte, bevor du deine Seite in die weite Welt hinausschickst.

Lege unbedingt eine weitere Person deines Vertrauens als Administrator deiner Seite fest. Falls dein persönliches Profil, aus welchen Gründen auch immer, gesperrt sein sollte, hast du über den anderen Administrator noch Zugriff darauf.

Falls eine andere Person deine Social Media Kanäle betreut, trägst du sie entsprechend ihrer Bearbeitungsebene ein.

Du gehst oben in der Navigationsleiste auf Einstellungen.

Dann klickst du in der linken Navigationsleiste auf Rollen für die Seite. Wenn Sie einen Beteiligten hinzufügen, gibt es einige Optionen für Rollen:

​Administrator:

sie können alle Aspekte der Seite verwalten, d.h. sie können Nachrichten senden, als Seite veröffentlichen, Kommentare beantworten oder löschen, Anzeigen erstellen, sehen, welcher Admin einen bestimmten Beitrag veröffentlicht hat, und Seitenrollen zuweisen. Diese Person hätte die gleichen Rechte wie der Ersteller der Seite. Wähle weise.

​Redakteur:

sie haben die gleichen Berechtigungen wie Administratoren, außer einem entscheidenden Unterschied: Redakteure können anderen Personen keine Seitenrollen zuweisen.

​Moderator:

Moderatoren können Nachrichten senden und Kommentare beantworten und löschen, aber sie können nicht als Seite veröffentlichen. Sie haben Zugang, um Anzeigen zu erstellen.

Werbetreibender:

sie können Anzeigen erstellen und Insights einsehen.

​Analyst:

Analysten haben keinerlei Veröffentlichungsrechte, doch sie können sehen, welcher Administrator einen bestimmten Beitrag veröffentlicht hat und die Insights einsehen.

​Job Manager:

sie können Jobs veröffentlichen und verwalten, Werbeanzeigen, Promotions oder beworbene Beiträge erstellen, Insights einsehen und sehen, wer Inhalte im Namen der Seite veröffentlicht hat.

​Eine aktuelle Übersicht findest du hier.


Benachrichtigungen anpassen

Ebenfalls unter Einstellungen sind die Benachrichtigungen. Wähle hier aus, wie und worüber Facebook dich benachrichtigen soll. So kannst du Benachrichtigungen für alle Aktivitäten auf deiner Seite erhalten oder nur alle 12-24 Stunden eine Benachrichtigung.

​Passe die Benachrichtigungen von deiner Facebook Seite an

​Facebook CTA hinzufügen

Ein CTA ist ein Call to action oder Handlungsaufforderung. Einer der größten Vorteile deiner Facebook Seite st die Möglichkeit, Menschen anzuziehen, die du mit einer herkömmlichen Website nicht erreichst.

​Doch du kannst sie von Facebook auf deine Seite lenken, in dem du deinen Call to Action Button oben rechts im Titelbild aktivierst.

Facebook bietet dir eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten an, je nachdem, was dir wichtig ist:

  • ​jetzt buchen
  • jetzt kontaktieren
  • einer Community beitreten
  • eine App herunterladen
  • Termine vereinbaren.

​Wähle die passende Option und füge den Link ein, auf den der CTA verweisen soll.

​Wähle dein Seiten Layout

Hiermit legst du fest, welche Inhalte Nutzer als erstes sehen, wenn sie auf deine Seite gehen. Zuerst deine Beiträge, dann die Fotos und Videos gibt es überhaupt nicht? Dann lösche den Tab.

Gehe unter Einstellungen oben rechts in die Navigation auf der linken Seite und klicke auf Template und Tabs.

Wähle die Vorlage aus, die am besten zu dir passt.

Dementsprechend ordnet Facebook darunter die entsprechenden Tabs an, die du mit der Maus in die richtige Reihenfolge verschiebst. Klickst du auf die jeweiligen Einstellungen der Tabs, (de-) aktivierst du sie.

​Wie du Facebook Likes und Fans bekommst

Du erstellst eine Facebook Seite, weil du eine bestimmte (wirtschaftliche) Absicht damit verfolgst.

Es ist wichtig, dass du dir vorher Gedanken machst, welche Ziele du erreichen willst:

  • neue Produkte einführen
  • Bekanntheitsgrad steigern
  • Verkaufs ankurbeln oder
  • Newsletter Anmeldungen sammeln.

​Doch egal was passiert, du brauchst likes. Menschen, die bei deiner Seite auf gefällt mir klicken,

​Ein like bedeutet, dass jemand quasi seine Hand hebt und sagt: ich möchte auf dem Laufenden bleiben von deinem Business.

​In diesem Abschnitt geben wir dir einige praktische Strategien an die Hand, wie du Facebook Page von dem Moment an, an dem deine Seite live geht, erreichen kannst und wie du diese Nachfrage in die Zukunft steigern kannst.


Warum du keine Facebook Likes kaufen solltest

Du kannst ja auch Google Anzeigen schalten, deshalb ist das eine gute Frage: Warum nicht einfach kaufen?

​Du wirst einige Anbieter finden, wenn du bei Google facebook likes kaufen eingibst. 100 deutsche Facebook Fans ab 10,12 € Wofür diese Zeit und Mühe all die Beiträge zu erstellen, zu posten und zu teilen?!

​Die Frage ist jedoch, woher diese Fans tatsächlich kommen. Teilweise nutzen die Anbieter Klickfarmen, gefälschte Konten oder sogar kompromittierte Konten, um die versprochene Anzahl erkaufter Fans zu erreichen. Facebook hat Teams, die auf verdächtige Klickverhalten achten und ggfs. auch Konten sperren und Seiten löschen.

Das bedeutet, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass einer dieser Fans, der auf gefällt mir geklickt hat, sich jemals wieder mit deinen Beiträgen beschäftigen wird.

​Doch du brauchst wirkliche Fans, die deine Beiträge liken, teilen oder kommentieren. Genau das erhöht deine Reichweite. Nur dann werden deine Beiträge auch anderen Menschen ausgespielt, die noch nicht deine Fans sind.

​Sei aktiv.

Der beste Weg, um Page-Likes zu gewinnen, ist der Aufbau einer engagierten Community. Veröffentliche hilfreiche oder unterhaltsame Inhalte, die deine Anhänger mögen und gerne teilen.

Reagiere schnell auf Nachrichten und interagiere mit Kommentaren zu deinen Beiträgen.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass einige Seiten ein grünes Abzeichen haben, das besagt, dass sie "sehr gut auf Nachrichten reagieren"?

Hattest du in den letzten sieben Tagen eine Antwortquote von 90 % und eine durchschnittliche Antwortzeit von weniger als 15 Minuten? Dann verleiht Facebook dir dieses Abzeichen.

​Wenn du deine Seite von Grund auf neu erstellst, dann teile sie mit Leuten, mit deinen bisherigen Facebook Freunden.

Facebook Marketing auf deiner Webseite

Füge Social Media Follow Buttons auf deiner Website oder Blog zu, damit deine Besucher leicht zu deiner Facebook Seite finden.

​Die DSGVO verbietet den Einsatz von Seitenplugins, die Facebook hier anbietet.

Bewirb deine Seite bei

deinen Kunden

Du hast ein Offline Business? Lass deine Kunden wissen, dass du auf Facebook bist und platziere einen Facebook Aufkleber mit dem Namen deiner Seite im Fenster. Oder fügen Sie die benutzerdefinierte URL auf deinen Kassenbons und Quittungen ein.

Email Kontakten

Füge deine Facebook URL in deine Email und Newsletter Signatur ein. 

deinen anderen Social Media Profilen

Zusätzlich bist du noch bei Xing, LinkedIn, YouTube oder Twitter? Dann weise auch hier auf deine Facebook Business Seite hin.


Facebook Beitragsarten

Wenn es um Facebook-Marketing geht, gehört das Posten von Inhalten zur Kernfunktion des Jobs. Ohne einen kontinuierlichen Fluss von Beiträgen existiert deine Seite lediglich als Informationsquelle für Menschen, die dich bereits kennen.

​Wenn du jedoch Facebook zum Veröffentlichen und Teilen hochwertiger Inhalte verwendest, erweiterst du deine Reichweite in den großen blauen Ozean der Facebook Nutzer.

Sie entdecken deine Inhalte und klicken auf gefällt mir, um mehr vor dir zu hören. Mit der Zeit steigt ihr Vertrauen in dein Business, sie tragen sich in deinen Newsletter ein oder kaufen deine Dienstleistung.

​Das ist schließlich das Rezept des Inbound Marketings.


Wie du auf deiner Facebook Seite postest

Unter deinem Titelfoto ist ein kleiner weißer Kasten, auf dem steht:

Verfasse einen Beitrag

Und dann fängst du an zu tippen - ganz einfach. Wenn du fertig bist (nach einem Korrekturlesen natürlich), klicke auf Jetzt teilen.

Von diesem Feld aus kannst du auch ein Foto oder Video hinzufügen, Umfragen starten, ein Produkt oder einen Ort markieren, deinen Beitrag planen oder zurückdatieren, wenn du das möchtest.

Facebook Marketing Beitragsarten

Facebook Bilder

Ein Bild zu posten ist immer eine gute Wahl, zumal Facebook Posts mit Bildern 2,3x mehr Engagement zeigen als solche ohne Bildmaterial und 87% der gesamten Interaktionen ausmachen.

​Um ein Bild zu posten, klicke auf die Eingabeaufforderung Foto/ Video unterhalb des leeren Beitrags klicken oder schreibst etwas dazu.

Versuche einen einheitlichen Stil bei allen Bildern beizubehalten und lass deine Businessfarben einfließen (Stichwort Corporate Identity).


Facebook Links

Eine der einfachsten Möglichkeiten, deine Facebook Seite mit Inhalten zu füllen, ist, deine Blogartikel zu teilen.

​Um einen Link zu posten, beginnst du auf die gleiche Weise, wie du einen Textbeitrag erstellst:

schreibe einen oder zwei Sätze zur Einleitung und füge dann den Link ein.

Lösche den Link vor der Veröffentlichung, damit dein Beitrag sauberer und professioneller aussieht. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Blogbeitrag automatisch unter dem weißen Feld mit dem Titel, der Metabeschreibung und dem Bild erscheinen. Dann erst klickst du auf Jetzt teilen.

Apropos, denke daran, dass du zu jedem Blogartikel eine überzeugende Meta-Beschreibung schreibst. Wie du im obigen ​Video siehst, zieht Facebook diese automatisch von deiner Webseite ein, als kleine Zusammenfassung zu deinem Link.


Facebook-Video

Wenn du eine Geschichte auf Facebook erzählen willst, ist Video wahrscheinlich die beste Wahl.

In letzter Zeit hat Video eine Menge Anhänger gewonnen, besonders wenn man bedenkt, dass der Facebook Algorithmus jetzt sowohl Live Videos als auch längere Videos priorisiert, gerade die bis zum Schluss laufen.

​Um ein vorproduziertes Video hochzuladen, klicke auf die Option Foto/ Video und wähle die Datei von deinem Handy oder Computer aus.

Es öffnet sich ein neues Kästchen, in dem du dann sukzessive die gefragten Punkte durchgehst:

  • Videotitel eingeben
  • Beitragstext hinzufügen
  • Video mit Tags versehen
  • Sprache auswählen sowie Untertitel hinzufügen
  • ein eigenes Vorschaubild hochladen und
  • letztendlich das Video sofort veröffentlichen oder vorplanen.

​Gerade Untertitel sind sehr wichtig, denn Facebook Videos laufen oft automatisch ohne Ton ab. Zudem verstehen deine Videos auch wirklich alle, die auf einem mobilen Gerät durch ihren News Feed scrollen.


Facebook Live

Neben vorproduzierten Videos ist Facebook Live eine weitere Möglichkeit, multimediale Inhalte zu nutzen. Facebook Live ist ein Feature, mit dem du von deinem Laptop oder Smartphone aus live auf Facebook überträgst.

Die Chance für dich in Echtzeit mit deiner Zielgruppe in Verbindung zu gehen. Du kannst auf deiner Seite, in Gruppen oder in Veranstaltungen live gehen.

​Facebook erklärte den Reiz von Live Video wie folgt: Sende mit deiner Hosentaschen Kamera an das größte Publikum der Welt.

  • ​Live Videos boosten deine Reichweite, denn
  • ​Nutzer kommentieren Facebook-Live-Videos zehnmal häufiger als normale Videos.

Im Durchschnitt betrachten die Nutzer Live Videos mehr als dreimal so lange wie Videoinhalte, die nicht live sind.

​Du willst auch live gehen?

​Um es auf deinem Laptop auszuprobieren, gehe auf deine Seite und klicke auf Live. Gestatte Facebook den Zugriff auf deine Kamera und dein Mikrofon, sonst geht´s nicht.

​Oder du nutzt die Facebook App auf deinem mobilen Gerät. Gehe auf deine Seite und klicke auf live, füge dem Video eine Beschreibung hinzu und klicke auf Live Video starten.


Wenn du Facebook Live noch nicht verwendet hast, musst du Facebook Zugriff auf deine Kamera und dein Mikrofon gewähren. Sonst funktioniert es nicht. Drücke die blaue Taste Weiter. Keine Sorge, du gehst nicht automatisch sofort live.

​Überprüfe vorher die Datenschutzeinstellungen. Wenn du Facebook Live zum ersten Mal testest, stelle es von Öffentlich auf nur mich. So erscheint dein Live Video nicht im News-Feed. Oder erstelle kurz eine Gruppe nur für dich, in der du kurz testest.

​Wenn du die Aufnahme beenden möchtest, klicke auf Fertig. Das Video bleibt automatisch auf deiner Seite, wie jeder andere Videobeitrag auch. Du hast auch die Möglichkeit, das Video auf deinem Smartphone oder Laptop zu speichern, damit du eine Kopie zur weiteren Verwendung hast.


Facebook Beiträge auf der Seite fixieren

Nun kennst du verschiedene Facebook Beitragsarten.

Manche Beiträge sind dir besonders wichtig, deshalb möchtest du sie als erstes auf deiner Seite anzeigen. Du heftest den Beitrag an, in dem du auf die drei Punkte in der rechten Ecke gehst und oben auf Seite fixieren auswählst.

Alle anderen Beiträge erscheinen darunter, auch wenn du sie erst vor kurzem veröffentlicht hast.


Wie du eine Facebook Marketing Strategie erstellst

Jetzt, da du alle Beitragsarten kennst, die du auf Facebook veröffentlichen kannst, wirst du feststellen, dass das Posten der einfache Teil ist.

Die eigentliche Herausforderung des Facebook Marketing ist zu wissen, was und wann du veröffentlichst.

​Um eine erfolgreiche Facebook Marketing Strategie aufzubauen, musst du deine Zielgruppe kennen. Dann brauchst du die richtigen Mischung von Fotos, Videos oder Blogartikeln, die du in deinem Redaktionsplan festhältst.


Identifiziere deine Facebook Zielgruppe

Um deine Facebook Zielgruppe zu ermitteln, gehe einen Schritt zurück und schau, an welche Zielgruppe sich deine Marketingstrategie insgesamt richtet.

​Idealerweise hast du schon deine Lieblingskunden vor Augen und kennst sie, denn du arbeitest schon seit geraumer Zeit mit ihnen zusammen. Falls du sie noch besser kennenlernen möchtest, dann nimm dir Zeit für ein persönliches Gespräch und befrage sie (Fragen siehe weiter unten).

Wenn du jedoch gerade erst startest, dann ist es ein wenig schwieriger, denn du kennst deine Zielgruppe oder deine Wunschkunden noch nicht.

​Du musst dir also deinen Wunschkunden oder Zielavatar (oder Kundenavatar) bauen. Es ist die fiktive Beschreibung deines perfekten Kunden und zeigt im Detail auf, wie dieser ideale Wunschkunde sein soll.

​Sie helfen dir, deine Zielgruppe, ihr Sorgen, Wünsche und Nöte besser zu verstehen.

Indem du die Herausforderungen und Ziele deines Avatars verstehst, kannst du deine Inhalte entsprechend anpassen.

​Gib deinem Zielavatar einen Namen und beantworte folgende Fragen, damit du dein Avatar besser verstehst:

  • ​Wie alt ist sie/er?
  • Welches Geschlecht hat sie/er?
  • In welchen privaten und beruflichen Verhältnissen befindet sie7er sich?
  • Über welche Bildung verfügt sie/er und wie hoch ist das Einkommen?
  • Welche hauptsächlichen Charaktereigenschaften besitzt sie/er?
  • Was sind Interessen und Freizeitbeschäftigungen?
  • Was will sie/er noch im Leben bzw. Beruf erreichen?
  • Wie schaut der typische Tagesablauf aus?
  • Welchen Lebensstil pflegt sie/er?
  • Wann ist sie/er am besten zu erreichen?
  • Welche (technologischen) Geräte nutzt dein Avatar regelmäßig?
  • Welche Informationen sind wichtig?
  • Wo und wie informiert sie/er sich?
  • Wie viel Zeit verbringt sie/er jeden Tag im Internet?
  • Was mag sie/er besonders gern?
  • Was kann sie/er gar nicht leiden?
  • Was motiviert sie/ ihn?
  • Welche Probleme hat sie/er oder was lässt sie nachts nicht schlafen?
  • Wo (oder von wem) sonst erhält sie/er Informationen über die Probleme?
  • Wie beschreibt sie/er die Probleme?

​Diese Fragen sind nur Beispiele und nicht abschließend. Barbara Lampl gibt ausgezeichnete Workshops zu diesem wichtigen Thema, frag sie nach dem nächsten Termin. 

​Dann wirf einen Blick auf deine Mitbewerber. Analysiere ihre Facebook-Seiten und bewerten sie hinsichtlich:

  • ​Visuelle Qualität der Beiträge
  • Wie häufig sie posten
  • Welche Art von Beiträgen sie posten

Welche Beitragsarten das höchste Engagement erzielen (liken, kommentieren und teilen).


Erstelle deinen Redaktionsplan

Du jonglierst täglich mit vielen Aufgaben: deine Inhalte auf diversen Kanälen veröffentlichen, auf Kommentare reagieren, Erwähnungen überwachen, Buchhaltung machen und nicht zuletzt - deine Kunden glücklich machen.

​Damit du nicht immer aus dem Bauch reagierst oder unter den Was-soll-ich-Posten-Druck gerätst, empfehle ich dir einen Redaktionsplan zu erstellen.

​Du kannst den Kalender ganz analog führen oder auch digital in Form einer xls-Tabelle. Hier fügst du deine Workshops, Seminare oder Onlinekurse ein, die du mit Teilnehmern füllen willst.

Vier bis acht Wochen vorher Beginn deiner Kurs, erstellst du Beiträge, die inhaltlich zu dem Thema deiner Workshops/ Kurse passen. Du schilderst die Probleme und Blockaden deiner Kunden, die Lösung erhalten sie im Kurs/ Seminar.

Blogbeiträge, Fotos oder Videos - probiere aus, was bei deiner Zielgruppe am besten ankommt.

Wichtig ist, dass du kontinuierlich Beiträge erstellst und teilst. Damit baust du Vertrauen auf und wirst zur stetigen Anlaufstelle für das bestimmte Problem deiner Wunschkunden.


Planen der Facebook Beiträge

Nimm dir einmal pro Woche Zeit für die Planung deiner Facebook Beiträge, dann hast du es aus dem Kopf.

Natürlich gibt es auch verschiedene Tools wie Hootsuite oder Buffer dafür, doch ich empfehle dir, die kostenlose Lösung zu verwenden, die Facebook bietet.

Um einen Beitrag auf Facebook zu planen, erstellst du zunächst den Beitrag in der weißen Box oben auf der Zeitleiste Ihrer Seite. Anstatt auf jetzt teilen zu klicken, wähle Entwurf speichern.

Facebook Beitrag planen

Um alle deine Entwürfe zu verwalten, gehst du unter Mehr auf den Punkt Beitragsoptionen ganz oben auf deiner Seite und klickst dann auf Entwürfe in der linken Navigationsleiste.

Dort kannst du deine Beiträge neu bearbeiten, löschen oder planen, sowie eine Vorschau für die Anzeige auf dem Desktop und auf dem Handy anzeigen.

.

Beste Zeiten, um auf Facebook zu posten

Ich bekomme oft die Frage gestellt:

  • Wie oft sollte ich auf Facebook posten?
  • Und zu welchen Zeiten?

​Die ehrliche Antwort darauf lautet:

Es kommt darauf an.

Auf deine Region, deine Ziele und die Interaktion deiner Zielgruppe mit Facebook und du wirst das mit der Zeit herausfinden.

​Eine gute Faustregel ist laut Hootsuite Montag bis Freitag zwischen 12 und 15 Uhr, an den Wochenenden zwischen 12 und 13 Uhr.

​Du musst es ausprobieren und wirst deine passende Zeit finden.

​Ich empfehle dir lieber nur einmal täglich zu posten: Qualität statt Quantität. Lieber nur einen Beitrag, dafür spricht der deine Zielgruppe richtig an.


Newsletter Anmeldungen mit Facebook Markteting generieren

Ich habe bereits erwähnt, dass deine Facebook Ziele je nach Unternehmen und Art deiner veröffentlichten Inhalte variieren. Wahrscheinlich zielt ein Großteil deiner Beiträge darauf ab, mehr Reichweite oder Interaktion zu generieren.

​Doch mit gezielten Blogbeiträgen, Facebook Veranstaltungen für kommende Webinare oder Videos, die du auf Facebook teilst, lenkst du Nutzer von Facebook auf deine Webseite, damit sie sich in deinem Newsletter eintragen. Dort hast du ein Formular für dein Freebie wie einem kostenlosen Ebook eingebaut.


Fazit

Der Mix macht es aus, deshalb experimentiere mit einem Beitragmix und finde heraus, was für dich am besten funktioniert.

Es braucht ein wenig Zeit und Geduld, bleib dran, es lohnt sich!


Das könnte dir auch gefallen

>

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top