9 Tipps für eine nachhaltige Website mit WordPress

Nachhaltige Webseiten mit WordPress Bbild

Kannst du mit deiner Webseite dazu beitragen, das Internet energieeffizienter zu machen?
Dieser Vortrag soll genau diese Frage beantworten.
Mehr als ein Drittel aller Webseiten weltweit laufen auf WordPress, deshalb können wir als Community wirklich etwas bewegen.

Ich gebe dir 9 kleine Tipps, die du sofort umsetzen kannst, um Energieverschwendung und den CO2 Fußabdruck deiner Webseite zu minimieren.
Darüber hinaus verbessern fast alle Tipps auch die Leistung deiner Webseite und das Benutzererlebnis!

Wenn dieses Thema “Energieverbrauch einer Website” neu für dich ist, dann gebe ich dir mal eine Kurzeinführung:
das Internet - einschließlich Datenzentren, Telekommunikationsnetzwerken und Endgeräten wie Telefonen und Laptops - verbraucht viel Strom.

Wenn du alle den Strom zusammenzählst, verbraucht das Internet in der Tat ungefähr die gleiche Menge Strom wie Großbritannien, eine der größten Volkswirtschaften der Welt.
Da wir alle in unserem täglichen Leben immer mehr Daten aus dem Internet verbrauchen, nimmt die vom Internet verbrauchte Strommenge rapide zu.

Vielleicht denkst du: ach, das bisschen, egal.
Aber dieser enorme Stromverbrauch hat einen enormen CO2 Fußabdruck und deshalb sollten wir alle - auch du - das Thema gemeinsam angehen.

Shownotes

Berechne deinen CO2 Fußabdruck von deiner Webseite - das findest du hier schnell heraus.

1. Suchmaschinenoptimierung - SEO

mehr zu diesem Tipp findest du in diesem Blogbeitrag: Finde die passenden Suchintentionen für deine Webseite (ohne Technik)

2. Gute Texte, die weiterhelfen

wie du deine Texte strukturieren kannst, habe ich hier erklärt: Content Pattern – mehr Struktur für deine Texte

3. Weniger Bilder

Bildoptimierung für deine WordPress Seite - hier findest du Tools und Anleitungen dazu

4. Weniger Videos

5. Reduziere deine Schriftarten

6. So wenig Code wie nötig

Es gibt Themes und Plugins, die sehr viel mehr Code (Programmiersprache) mitliefern, als eigentlich nötig wäre. Dazu gibt es hier einen schönen Vergleich (auf englisch), Übersicht Vor- und Nachteile von Divi oder The 10 Fastest Free WordPress Themes in 2019 (Tested).

7. Webhosting mit grünem Strom

Hast du einen grünen Hostinganbieter? Auf dieser Seite findest du das heraus.

8. Serverstandort in Kundennähe

9. Nutze die neuste PHP-Version

Das kann dir dein Hostinganbieter sagen, am besten du fragst ihn einfach, das geht am schnellsten.

Weiterführende Tipps findest du in diesem englischen Blogbeitrag.

Fazit

Es braucht nur wenige Schritte, um deine Webseite grüner zu gestalten und es kostet dich keinen Cent extra! Im Gegenteil, du gewinnst noch dabei, denn deine WordPress Webseite wird sicherer, schneller und strukturierter.

Wenn du noch Fragen hast, wie du deine WordPress Webseite nachhaltiger gestalten kannst, dann hinterlasse mir einen Kommentar!

>

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top