Vom 9. Januar 2016 an müssen E-Händler einer weiteren Informationspflicht nachkommen. Dann gilt die EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten, die in Zusammenhang mit dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz steht.
Das wichtigste hierbei ist, dass Online-Händler einen Link zu einer Plattform zur Online-Streitschlichtung leicht zugänglich auf ihrer Website einbinden müssen. Denkbar wäre es, den Link beim Impressum aufzuführen oder bei den AGB.

Das hier ist der Link: //ec.europa.eu/consumers/odr/

ABER
Die Plattform zur Streitschlichtung wird laut EU erst ab Mitte Februar zur Verfügung stehen. Trotzdem muss der E-Händler seinen Kunden über diesen Link informieren.

Shopbetreiber-blog.de schlägt eine Zwischenlösung bis dahin vor:

„Die Europäische Kommission stellt demnächst eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Den Link werden wir an dieser Stelle veröffentlichen, sobald die Plattform existiert.“

Informationspflicht für wen?

Betroffen sind alle Online-Händler, die ihre Waren oder Dienstleistungen auch an Verbraucher verkaufen. Ausgenommen sind reine B2B-Händler. Newsletter oder Angebote, die per E-Mail versandt werden, müssen ebenfalls diesen Text enthalten.

Newsletter

Newsletter

Mein kostenloser Infoletter bringt dir jeden Monat digitale Neuigkeiten, kostenlose Tools oder Inhalte aus meiner Online-Welt. Newsletter Beispiele und Datenschutz findest du hier.

Danke für deine Anmeldung!

Pin It on Pinterest

Share This