​Du bloggst schon seit längerer Zeit und gehst gerade durch deine Blogbeiträge. Oder du bist in deiner Google Search Console und siehst, dass einige deiner Webseiten geringe Seitenaufrufe haben.

Dein erster Impuls ist: am besten lösche ich die Webseite!

Nein! Bitte nicht!

Lies hier den Artikel weiter und ich zeige dir, wie du veraltete Inhalte richtig entfernst.

Denn wann immer du eine Seite oder einen Blogbeitrag von deiner Webseite löschst, löschst du auch eine mehrere URL.

Wenn jemand dann genau diese URL aufruft, die du gelöscht hast, erhält dein Besucher einen 404 Fehler: '404 nicht gefunden' als Antwort zurück. Das ist unbefriedigend, für Google und deine Benutzer.

Ist es das, was du wirklich erreichen wolltest, als du die alten Inhalte entfernt hast?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, wie du mit veralteten Inhalten umgehen kannst.

Hol dir die Tool Tipps direkt in dein Postfach

Eine Seite umleiten oder komplett löschen?

Das ist das erste, was du herausfinden solltest. Vielleicht gibt es ein Äquivalent irgendwo anders auf deiner Seite, der dem zu löschenden Inhalt ähnelt.

Frage dich:

Wenn ich auf einen Link zu der Seite klickte, die du gelöscht hast, gäbe es dann eine andere Seite auf deiner Webseite, die mir die Informationen liefert, nach denen ich gesucht habe?

In dem Fall solltest du die gelöschte URL auf die alternative Seite umleiten. Im Allgemeinen würde ich dir raten, eine Seite umzuleiten, auch wenn nur eine Handvoll deiner Besucher davon profitiert.

Warum? Weil alle sonst eine Fehlermeldung angezeigt bekommt. Das auch keine wirklich gute Alternative.....

Einen Redirect erstellen

Es gibt mehrere Arten von Umleitungen, aber ein 301 Redirect ist das, was man als permanenter Redirect bezeichnet. Verwende den 301 Redirect, wenn du die gelöschte Seiten-URL an eine andere URL weiter leitest. Die Verwendung eines 301 Redirect bedeutet, dass Google und andere Suchmaschinen den Link-Wert der alten URL der neuen URL zuweisen, zu der du deine Besucher umgeleitet hast.

301 Weiterleitung einrichten

​Mit diesem Plugin eine 301 Weiterleitung einrichten

Inhalte vollständig löschen

Wenn es wirklich keine alternative Seite auf deiner Webseite mit diesen Informationen gibt, bleiben dir noch zwei Möglichkeiten:

  1. löschen oder
  2. behalten und den Inhalt zu verbessern.

Nur wenn du absolut sicher bist, dass du es löschen willst, richtest du den entsprechenden HTTP-Header ein: den 410 Inhalt gelöscht Header.

404 und 410 HTTP-Header

Der Unterschied zwischen einem 404er und einem 410er Header ist einfach:

  • 404 bedeutet Inhalt nicht gefunden
  • 410 bedeutet Inhalt gelöscht

und ist daher spezifischer.

Wenn eine URL einen 410 zurückgibt, weiß Google mit Sicherheit, dass du die URL absichtlich entfernt hast. Deshalb wird diese URL daher viel früher aus dem Suchmaschinenindex entfernt.

WordPress Redirect Plugins

Das bekannteste Plugin ist Redirection. Damit richtest du 301 Weiterleitungen ein und es trackt auch eventuelle 404 Fehler deiner Webseite mit.

Das Yoast SEO Premium Plugin für WordPress hat ein Redirects-Modul, mit dem du noch zusätzlich 410 Header setzen kannst. Der Redirect-Manager ist das perfekte Werkzeug für die Arbeit mit Redirects und fragt dich automatisch, was du mit einer URL machen willst, wenn du sie löschst oder den Permalink änderst. Du kannst zudem jede Art von Umleitung einstellen.

Der schnellste Weg, um eine URL von deiner Webseite aus dem Google Index zu entfernen ist jedoch, den Beitrag oder die Seite auf noindex zu setzen.

Veraltete Inhalte auf noindex setzen im Yoast SEO

​In jeder Seite und jedem Blogbeitrag findest du ganz unten das Yoast SEO Feld, wenn du Yoast installiert hast.

Das signalisiert den Suchmaschinen, dass sie diese Seite nicht in den Index übernimmt.

So einfach. Allerdings brauchst du ein wenig Geduld, bis diese URL tatsächlich aus dem raus ist.

Fazit

Lösche deine Seiten und Blogbeiträge mit Bedacht! Veraltete Inhalte entfernst du besser, indem du eine Weiterleitung einrichtest oder neu aufbereitest.


Das könnte dir auch gefallen

Pin It on Pinterest

Share This